|  

Hechenblaickner übernimmt Liechtenstein Holzhandel

02.07.2020 − 

Mit Wirkung zum 1. Juni hat das österreichische Holzhandelsunternehmen Hechenblaickner die Liechtenstein Holzhandelsgesellschaft übernommen. Die Vereinbarung umfasst die Lagerbestände und Kundenkartei des letzten verbliebenen Liechtenstein-Standorts in Ansfelden. Die Immobilie hat Hechenblaickner von der Liechtenstein Holzhandelsgesellschaft gemietet.

Der Standort Ansfelden wird von Hechenblaickner in den kommenden Wochen umgeflaggt und als Niederlassung weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter werden übernommen. Das besonders auf höherwertiges Laub- und Nadelschnittholz sowie Furnier für Tischler ausgerichtete Lager soll unter anderem um Terrassendielen und Hobelware erweitert werden. Auf diese Weise sollen auch in einem stärkeren Umfang als bislang in Ansfelden Endkunden angesprochen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wolter nicht mehr bei Einkaufskooperation Bauvista tätig

GHF trennt sich von Lehmann und sagt Versammlung ab  − vor