|  

Hagebau und Otto Group spalten Online-Vertrieb auf

16.10.2018 − 

Die Hagebau und die Otto Group werden künftig den Online-Vertrieb ihrer DIY-Sortimente eigenverantwortlich führen und daher das seit dem Jahr 2007 bestehende Joint Venture baumarkt direkt mit Wirkung zum 30. Juni 2019 beenden. Beide Unternehmen haben am 1. Oktober eine entsprechende Entscheidung bekannt gegeben.
Bereits am 28. September haben sowohl die Hagebau-Kooperation als auch die Otto GmbH & Co. KG die für die Auflösung des Joint Ventures erforderlichen Transaktionen beim Bundeskartellamt zur Genehmigung angemeldet. Hagebau wird demnach sämtliche Anteile an der Hagebau Connect Service GmbH & Co. KG erwerben und parallel dazu bestimmte Vermögensteile von baumarkt direkt übernehmen. Hagebau Connect soll in Zukunft die Onlineshops hagebau.de, hagebau.at und werkerswelt.de betreiben. Die Otto Group wird im Gegenzug ihre Beteiligung an baumarkt direkt aufstocken und damit künftig alleiniger Gesellschafter. Über baumarkt direkt soll künftig nur noch der Vertrieb der DIY-Sortimente über otto.de und weitere Onlineplattformen der Otto Group erfolgen. Das Bundeskartellamt hat die Komplettübernahme von baumarkt direkt durch Otto am 9. Oktober freigegeben, am 10. Oktober folgte die Genehmigung für die von Hagebau geplanten Transaktionen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Eurobaustoff profitiert von höheren Holzwerkstoffpreisen

Edeka will alle Anteile an Inovag Ladenbau übernehmen  − vor