|  

GD Holz bereitet Klage gegen Lockdown vor

02.03.2021 − 

Ähnlich wie andere Handelsverbände hat heute auch der GD Holz eine Lockerung der seit Mitte Dezember andauernden Einschränkungen im stationären Handel und damit eine Öffnungsperspektive für den Holzeinzelhandel gefordert. Die morgen stattfindende Bund-Länder-Konferenz müsse das bereits mehrfach angekündigte Öffnungskonzept vorlegen. Falls das wieder nicht geschieht, will der GD Holz zusammen mit Mitgliedsunternehmen Klage gegen die Schließungen im Handel einreichen.

Der Lockdown hat nach Aussage des GD Holz im bisherigen Verlauf des ersten Quartals zu massiven Auftragseinbußen im deut-schen Holzeinzelhandel geführt. Einzelne Unternehmen mussten im Januar und Februar einen Umsatzeinbruch von bis zu 70 % hin-nehmen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bund-Länder-Konferenz beschließt gestaffelte Öffnung

Raab Karcher eröffnet weiteren Standort im Ruhrgebiet  − vor