|  

E/D/E hat Handelsvolumen auf 6,35 Mrd € gesteigert

28.02.2019 − 

Die Verbundgruppe Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler (E/D/E) hat ihr Handelsvolumen im Jahr 2018 um 306 Mio € bzw. um 5,1 % auf 6,348 Mrd € gesteigert. Davon wurden 4,982 Mrd € im Inland erwirtschaftet, ein Plus von 5,5 %. Das Geschäft im europäischen Ausland hat um 3,3 % auf 1,366 Mrd € zugelegt. Der Lagerumsatz ist um 5,0 % auf 307,6 Mio € gestiegen.

Beim Jahresüberschuss hat sich der rückläufige Trend der Vorjahre fortgesetzt. Mit 14,4 Mio € wurde der Vorjahreswert diesmal aber nur knapp verfehlt. Der Cashflow hat sich leicht auf 29,9 Mio € verbessert. Das Eigenkapital belief sich zum 31. Dezember 2018 auf 391,5 Mio €. Damit hat sich die Eigenkapitalquote auf 44,0 % erhöht.

Die Investitionen im vergangenen Jahr haben sich vor allem auf die Erweiterung der Fördertechnik am Stammsitz Wuppertal bezogen, für die rund 1 Mio € eingesetzt wurden. Im laufenden Jahr soll der Standort durch den Zukauf eines Grundstücks gegenüber der Unternehmenszentrale vergrößert werden.

Die Zahl der E/D/E-Mitglieder ist zum Jahresende 2018 auf 1.207 Unternehmen zurückgegangen. Während die Zahl bei den Großhändlern um ein Unternehmen auf 965 Mitglieder gestiegen ist, kam es bei den Einzelhändlern zu einem Rückgang von zuvor 250 auf 242 Mitglieder. Insgesamt haben die Unternehmen der E/D/E-Gruppe Ende Dezember europaweit 1.136 Mitarbeiter beschäftigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Home Depot: Comparable Sales-Umsatz steigt um 3,2 %

Sonnhaus übernimmt Marken und Sortiment von Wohntex  − vor