|  

DIY-Ketten geben Mehrwertsteuersenkung weiter

22.06.2020 − 

Die Baumarktketten Hornbach, Bauhaus und OBI haben letzte Woche angekündigt, die geplante befristete Reduzierung der Mehrwertsteuer um drei Prozentpunkte an ihre Kunden weitergeben zu wollen. Hornbach will unter Verweis auf die bestehende Dauertiefpreisgarantie bereits für die im Juni in einem der 96 deutschen Standorte oder online getätigten Käufe den Unterschiedsbetrag gutschreiben. Der Kunde muss dafür ein Kundenkonto einrichten. Die auf dieses Kundenkonto gebuchte Gutschrift kann bei späteren Einkäufen eingelöst werden. Bauhaus und OBI werden ihre Verkaufspreise für das gesamte Sortiment im stationären Verkauf und im Onlinegeschäft während der Laufzeit der Mehrwertsteuerreduzierung vom 1. Juli bis zum 31. Dezember zu dem reduzierten Mehrwertsteuersatz anbieten. OBI räumt Kunden, die die „hey OBI App“ nutzen, zudem einen Sofortrabatt von 1 % ein.

Die von der deutschen Bundesregierung geplante Mehrwertsteuerreduzierung ist Teil des Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen, das am 12. Juni als Entwurf vorgelegt wurde und heute Gegenstand einer öffentlichen Anhörung im Bundestags-Finanzausschuss ist. Mit diesem Zweiten Gesetz wird das am 3. Juni vom Koalitionsausschuss verabschiedeten Konjunktur- und Zukunftspaket umgesetzt. Über die auf den Zeitraum 1. Juli bis 31. Dezember befristete Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % soll vor allem der Binnenkonsum gestärkt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  DIY

zurück − Eurobaustoff wird nicht an Bau 2021 teilnehmen

OBI hat Vorstand um fünf neue Mitglieder erweitert  − vor