|  

Copa verliert mit Rigromont weiteren Gesellschafter

18.12.2017 − 

Die Einkaufs-, Marketing- und Service-Gesellschaft Rigromont hat ihre seit Januar 2009 bestehende Mitgliedschaft in der Handelskooperation Copa zum Jahresende 2018 gekündigt. Damit wird die im Bereich Bodenbeläge und Heimtextilien tätige Copa einen weiteren großen Gesellschafter verlieren. Copa-Geschäftsführer Josef Führes rechnet in den kommenden Monaten mit zusätzlichen Kündigungen von Mitgliedern, die der Rigromont Unternehmensgruppe angehören. Rigromont vertritt derzeit zehn Großhandelsunternehmen aus Deutschland, Österreich und Frankreich.

2016 sind bereits zwei große Gesellschafter aus Copa ausgetreten. Die Firmengruppe W. & L. Jordan hatte ihre Mitgliedschaft zum 31. Dezember gekündigt. Zuvor war die Steffel-Unternehmensgruppe mit ihren acht eigenständigen Großhandelsunternehmen ausgeschieden.

Aufgrund der deutlichen Größenunterschiede zwischen den großen Unternehmen wie Jordan und Steffel und anderen Copa-Gesellschaftern war es in der Vergangenheit zum Teil zu Unstimmigkeiten zwischen Mitgliedern gekommen. Nach dem Ausscheiden von Jordan und Steffel hatte Copa auf ihrer Generalversammlung im Mai 2017 in Mannheim eine Neuausrichtung angekündigt, durch die die Zusammenarbeit der verbliebenen Gesellschafter untereinander und mit den Industriepartnern gestärkt werden sollte.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BauXpert Schulte übernimmt Baustoffgeschäft von Brak

Eurobaustoff bringt Einkaufsumsatz erstmals über 6 Mrd €  − vor