|  

Cairngorm übernimmt mit Rembrand vierten Holzhändler

04.07.2018 − 

Das britische Beteiligungsunternehmen Cairngorm Capital Partners hat mit dem schottischen Holzhändler und Importeur Rembrand Timber am 2. Juli die vierte Holzhandlung seit November 2017 übernommen. Damit treibt Cairngorm die bereits bei den vorangegangenen Akquisitionen der Holzhandelsunternehmen Parker Building Supplies im März, North Yorkshire Timber im Februar und Thornbridge Sawmills im vergangenen November angekündigte Konsolidierung im britischen und schottischen Holzhandel weiter voran. Cairngorm will Rembrand Timber mit der ebenfalls schwerpunktmäßig auf den Holzhandel ausgerichteten Thornbridge Sawmills zu einem Unternehmen verschmelzen.

Rembrand Timber ist seit der Unternehmensgründung 1982 als Importeur von Schnitt- und Sperrholz sowie Holzwerkstoffen tätig. Im Bereich Holzgroß- und -fachhandel vertreibt Rembrand Timber an 20 Standorten Bauelemente an Handwerker und Endkunden. Darüber verfügt Rembrand Timber über drei Produktionsstandorte. Am Stammsitz in Tealing werden unter anderem Hobelware und Zuschnitte hergestellt sowie Schnittholz imprägniert. In dem Werk in Dundee können Innentüren maßgefertigt werden und über das Tochterunternehmen Kingdom Timber Engineering Ltd. in Glenrothes werden Dachstühle und -konstruktionen hergestellt. Weitere Tochterunternehmen von Rembrand Timber sind Roofing Supplies für den Vertrieb von Produkten für Dachdecker, der Baumaschinenhandel Glow Insulation and Site Supplies und der 2003 übernommene Baustoff- und Holzhändler Rembrand Builders Merchants.

Zusammen mit Thornbridge Sawmills wird das Gemeinschaftsunternehmen künftig über 35 Standort verfügen, davon 28 in Schottland. Die Umsatzerwartung von Cairngorm liegt bei jährlich 100 Mio £.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Luef gründet G.Lignum für Holzexport nach Asien

Wittenburg ist von DSHwood zu Danubia gewechselt  − vor