|  

Byggmax: EBIT hat auf -61,9 Mio skr nachgegeben

25.04.2017 − 

Die schwedische Baumarktkette Byggmax hat das erste Quartal trotz einer Umsatzsteigerung um 6,1 % auf 782,6 Mio skr mit einem deutlichen Verlust abgeschlossen. Zwar war das EBIT auch in den Vorjahren im ersten Quartal jeweils negativ ausgefallen, 2016 und 2017 haben sich diese Verluste allerdings deutlich erhöht. Von Januar bis März 2017 hat das EBIT weiter auf -61,9 Mio skr nachgegeben, nach -57,8 Mio skr im Vorjahr. Im ersten Quartal 2015 war der Verlust mit -16,1 Mio skr noch deutlich geringer ausgefallen.

Der Konzern führt die negative Ergebnisentwicklung im Wesentlichen auf hohe Materialkosten und einen starken Preisdruck bei der im November 2015 übernommenen Skånska Byggvaror sowie auf Aufwendungen für neue Märkte zurück. Die Zahl der Standorte hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 10 auf 141 erhöht. Im ersten Quartal waren zwei neue Filialen eröffnet worden. Auf vergleichbarer Fläche blieb der Quartalsumsatz etwa auf dem Vorjahresniveau stabil.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Holzhandel weist weiteres Umsatzwachstum aus

Richelieu hat Weston Premium Woods übernommen  − vor