|  

Baumarkthandel hat im ersten Quartal deutlich zugelegt

06.05.2019 − 

Der deutsche Baumarkthandel hat seinen Umsatz im ersten Quartal um 10,5 % auf 4,15 Mrd € gesteigert. Auch flächenbereinigt wurde laut den am vergangenen Freitag vom Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) vorgestellten Marktzahlen ein deutliches Plus in Höhe von 9,9 % erreicht.

Im Januar war das Geschäft mit einem Umsatzplus von 0,3 % auf 1,16 Mrd € zunächst ähnlich verlaufen wie im Jahr zuvor. Im Februar kam es dann aufgrund der vergleichsweise günstigen Witterung zu einer Absatzbelebung, insbesondere im Bereich der Gartensortimente, die zu einem Umsatzanstieg um 10,8 % auf 1,22 Mrd € geführt hat. Im März hat sich das Wachstum mit +18 % auf 1,78 Mrd € noch weiter beschleunigt.

In Österreich und in der Schweiz konnte eine analoge Entwicklung zu Deutschland verzeichnet werden. Auch für diese beiden Märkte bezieht sich der BHB auf das Total Store Reporting der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Demnach hat der Umsatz in Österreich im ersten Quartal um 13,3 % auf 520,8 Mio € zugelegt. Auf vergleichbarer Verkaufsfläche ergibt sich ein Plus von 12,6 %. In der Schweiz haben die Bau- und Gartenmarktbetreiber in den ersten drei Monaten einen Umsatz von 621,2 Mio € erwirtschaftet, ein Plus von 10,1 %. Flächenbereinigt lag der Umsatz hier 8,8 % über dem Vorjahreszeitraum.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − JAF: Mensing für B2B-Geschäft in Deutschland zuständig

Home Depot: McPhail übernimmt CFO-Posten von Tomé  − vor