|  

Azobe von niederländischem Holzhändler beschlagnahmt

08.07.2021 − 

Auf Veranlassung der niederländischen Polizei in Rotterdam haben Zoll und belgische Polizei am 21. Juni rund 820 m³ Azobe/Bongossi im Hafen Antwerpen beschlagnahmt. Vorangegangen waren Ermittlungen gegen einen niederländischen Holzimporteur, der die Legalität des Schnittholzes nicht ausreichend dokumentieren konnte. Zuvor hatten die Behörden dem Unternehmen eine Frist gesetzt, die entsprechenden Dokumente vorzulegen.

Die Ware wurde nach der Beschlagnahmung in ein niederländisches Lagerhaus transportiert. Über die weiteren Schritte wird nun ein Gericht entscheiden.

Die Ermittlungen waren von der niederländischen Competent Authority Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit (NVWA) angestoßen worden. Zuvor hatte NVWA einen Hinweis von Greenpeace erhalten.
Holzhandel

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − OVG Münster weist Eilantrag zu Teak-Lieferungen ab

Österreich: Nationalrat stimmt Änderung im HolzHÜG zu  − vor