|  

20 % Umsatzplus im deutschen Holzhandel

09.11.2021 − 

Die starke Nachfrage aus dem Bau/Innenausbau und der daraus in vielen Produktgruppen resultierende Preisanstieg haben dem deutschen Holzhandel im laufenden Jahr deutliche Umsatzsteigerungen ermöglicht. Laut den heute morgen auf dem Branchentag in Köln vorgestellten Betriebvergleich des GD Holz ist der Gesamtumsatz über die ersten neun Monate im Vorjahresvergleich um rund 20 % gestiegen.

Großhandel und Einzelhandel haben sich dabei unterschiedlich entwickelt; die 2020 in den beiden Bereichen beobachteten Trends haben sich wieder umgekehrt. Die Unternehmen aus dem Holzgroßhandel konnten mit der guten Absatzentwicklung in fast allen Produktgruppen und den Preissteigerungen ihren Umsatz deutlich steigern. Eine konkrete Steigerungsrate hat der GD Holz allerdings nicht genannt. Im Holzeinzelhandel sind die Umsätze aufgrund der hohen Zuwächse im Vorjahr dagegen bis Ende September um 3 % zurückgegangen.

Das vierte Quartal läuft für den Holzgroßhandel trotz der schwieriger werdenden Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel der in verschiedenen Produktgruppen eingetretenen Preiskorrekturen und der inzwischen fast weltweit steigenden Containerfrachten, noch immer positiv. Im Einzelhandel hat sich laut GD Holz die verhaltene Entwicklung der vergangenen Monate fortgesetzt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Olam plant IPO von Olam Global Agri bis Mitte 2023

BME hat Baustoffhändler Gedimat Antwerp übernommen  − vor