B&T Wood Trading stellt Insolvenzantrag

Das Holzimportunternehmen B&T Wood-Trading in Meerbeck hat am 20. Dezember Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Vom zuständigen Amtsgericht Bückeburg wurde Rechtsanwältin Katja Kuhlmann von der Kanzlei Höltershinken in Minden als vorläufige Insolvenzverwalterin bestellt. B&T Wood-Trading wurde im April 2000 nach der Übernahme der Heinrich Breimeier GmbH & Co. KG durch Texwood Trading gegründet. 2012 hatte B&T Wood-Trading angekündigt, das Lagergeschäft sowie den Standort im Meerbeck aufzugeben und sich künftig auf Direkt- und Streckengeschäfte mit afrikanischem und asiatischem Massiv- und Sperrholz zu konzentrieren. Von der Kanzlei Höltershinken wurden im Bereich der Holz- und Möbelindustrie bereits mehrere Insolvenzverfahren begleitet: 2007 der Küchenarbeitsplattenkonfektionär Formadur in Salzhemmendorf, 2002 das Laubholzsägewerk und Holzhandelsunternehmens Laubholz-Meyer in Hameln sowie 2000 der Formsperrholzhersteller Holzbearbeitungswerk Reese in Emmerthal.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -