Bricostore verkauft rumänische Märkte an Kingfisher

Die französische Bricostore-Gruppe, Teil der Group Bresson, hat 15 Märkte in Rumänien an die britische Baumarktkette Kingfisher veräußert. Dies gab Kingfisher am 18. April bekannt. Die Märkte erzielten im letzten Jahr einem Gesamtumsatz von 131 Mio € und ein EBITDA von 5 Mio €. Der Verkauf soll innerhalb von zwei Monaten abgeschlossen sein und sich bei Kingfisher im ersten Jahr ergebnisneutral auswirken. Durch die Transaktion steigert Kingfisher seine Verkaufsfläche um 2 % und die Zahl seiner Filialen auf 1.040. Die rumänischen Filialen sollen in das „Brico Dépôt“-Format des Kingfisher-Konzerns umgewandelt werden.

Nach Informationen des Branchendienstes diyglobal.de wird Bricostore auch seine drei Märkte in Kroatien schließen und sich damit vollständig aus dem Baumarktgeschäft zurückziehen. Die in Kroatien seit 2003 existierende Marke Bricostore sei von Beginn an defizitär gewesen und werde nun voraussichtlich aufgelöst. Die ungarischen Märkte hatte Bricostore dem Bericht zufolge bereits Ende 2012 geschlossen.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -