AEIM: Neuer Risikostatus für drei afrikanische Länder

Der Verband spanischer Holzimporteure und der Holzindustrie (AEIM) hat den Risikostatus der Demokratischen Republik Kongo, der Zentralafrikanischen Republik und Mozambiques auf „hohes Risiko“ angehoben. Hintergrund für die Neubeurteilung sind laut der von dem Verband geführten Internetseite www.maderalegal.info im Falle der Demokratischen Republik Kongo und der Zentralafrikanischen Republik politische Unruhen. Der Risikostatus von Mozambique wurde dagegen aufgrund eines Berichts der Environmental Investigation Agency, laut dem fast die Hälfte der Holzlieferungen von Mozambique nach China im Jahr 2012 illegalen Ursprungs waren, angehoben.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -