VDP: Parkettproduktion ist um 5,7 % zurückgegangen

Die inzwischen noch 18 Mitgliedsunternehmen des VDP haben im vergangenen Jahr insgesamt 10,715 Mio m² Parkett produziert, ein Rückgang von 5,7 % gegenüber dem Vorjahr. Davon entfielen 10,324 Mio m² (-4,9 %) auf Mehrschichtparkett und 353.771 (-19,6 %) auf Massivparkett. Der Abwärtstrend hat sich dabei im Jahresverlauf verlangsamt. Im ersten Quartal war die Vorjahresmenge noch um 8,2 % verfehlt worden. Für das zweite Quartal hatte die VDP-Produktionsstatistik einen Rückgang von 7,1 % und für das dritte Quartal von 6,7 % ausgewiesen. Im vierten Quartal lag die Gesamtproduktion der VDP-Mitglieder dagegen erstmals wieder um 0,9 % über dem Vorjahreswert. Von den einzelnen Produktgruppen wurde im Gesamtjahr bei mehrschichtigen Landhausdielen und bei Mosaikparkett ein Zuwachs erreicht. Die Produktion von dreischichtigen Landhausdielen stieg um 17,2 % auf 4,373 Mio m², für zweischichtige Landhausdielen wurde ein Anstieg um 25,3 % auf 71.369 m² ausgewiesen. Die Produktion von Mosaikparkett legte um 2,3 % auf 116.860 m² zu. In allen anderen Produktgruppen entwickelte sich die Produktion rückläufig. Die Produktion von Dreischichtparkett ging um 15,7 % auf 4,959 Mio m² zurück, bei Zweischichtparkett gab es ein noch stärkeres Minus von 20,1 % auf 921.162 m². Die Produktion von Stabparkett wurde mit 138.041 m² (-3,9 %) angegeben. Den stärksten Rückgang gab es bei Massivholzdielen; mit 98.870 m² wurde der Vorjahreswert um 44 % verfehlt.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -