|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Wachstum bei Internorm hat sich erneut beschleunigt

05.03.2020 − 

Der Umsatz des österreichischen Fenster- und Haustürenherstellers Internorm International hat sich 2019 um 7,9 % auf 371 Mio € erhöht. Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren hat sich das Wachstum damit erneut beschleunigt. 2018 hatte das Unternehmen ein Plus von rund 4 % und 2017 von rund 3 % erwirtschaftet.

Zum Umsatzwachstum haben fast alle Absatzmärkte beigetragen. In Österreich wurde ein Anstieg von rund 6 % erreicht. In der DACH-Region konnte das Unternehmen insgesamt um 7,5 % zulegen. Für Großbritannien und in Osteuropa wurden sogar Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich gemeldet. Eine Ausnahme stellt Frankreich dar, wo sich der Umsatz leicht rückläufig entwickelt hat. Die Exportquote hat sich mit 58 % auf einem stabilen Niveau gehalten.

Für 2020 prognostiziert Internorm ein erneutes Wachstum. Der geplante Investitionsumfang liegt bei rund 25 Mio €. Davon sollen rund 13 Mio € für die Modernisierung der Produktionsstandorte in Traun, Sarleinsbach und Lannach bzw. für Ersatzinvestitionen aufgewendet werden. Weitere 7 Mio € sind für zusätzliche Anlagetechnik eingeplant. Knapp 4 Mio € will Internorm im Vertrieb und Service und 1 Mio € in anderen Bereichen investieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sanierungsverfahren über Wick Fenster & Sonnenschutz

Arbonia konnte EBITDA in allen Divisionen verbessern  − vor