|  
Bauelemente» weitere Meldungen

VFF hat Absatzprognose für 2020 deutlich angehoben

26.10.2020 − 

Nach der wieder deutlich besseren Entwicklung in den letzten Monaten hat der Verband Fenster+Fassade (VFF) seine im Mai noch negative Absatzprognose für das Gesamtjahr deutlich angehoben. Dabei wird es allerdings wie bereits im Frühjahr festgestellt zu deutlichen Verschiebungen zwischen den einzelnen Marktsegmenten kommen. Im Wohnungsbau wird der Fensterabsatz laut der aktualisierten Prognose um 2,2 % steigen (Neubau +2,0 %, Sanierung +2,3 %), während im Nichtwohnbau mit einem Rückgang um 2,6 % gerechnet wird (Neubau -4,2 %, Sanierung -0,5 %). Insgesamt soll der Fensterabsatz gegenüber dem Vorjahr damit um 0,5 % auf 14,8 Mio Fenstereinheiten steigen.

Im Mai war der Verband aufgrund der damals noch deutlich negativen Auswirkungen der Corona-Krise von einem Rückgang um 5,5 % auf 13,9 Mio FE ausgegangen. Für 2021 hatte der VFF im Mai keine Prognose abgegeben. Aus heutiger Sicht wird mit einem leichten Minus von 0,6 % gerechnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Eigentümerfamilien treten in Roto-Aufsichtsräte ein

Windmöller baut Kapazitäten für Akustikmatten aus  − vor