|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Türenhersteller Noblesse wird in Eigenverwaltung saniert

14.05.2019 − 

Von dem Haustürenhersteller Noblesse wurde Anfang vergangener Woche beim Amtsgericht Landau in der Pfalz ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Das Gericht ist diesem Antrag gefolgt und hat die Eigenverwaltung angeordnet.

Rechtsanwalt Dr. Michael Burkert aus Bad Kötzting wurde zum vorläufigen Sachverwalter bestellt. Zusätzlich hat das Unternehmen Matthias Krämer von der Rechtsanwaltskanzlei Wellensiek beauftragt, als Generalbevollmächtigter die Geschäftsführung im Sanierungsprozess zu unterstützen.

Der Geschäftsbetrieb läuft laut Burkert bis auf weiteres vollumfänglich weiter. Die Löhne und Gehälter der 85 Mitarbeiter sind in der anstehenden Sanierungsphase über die Agentur für Arbeit abgesichert. Ein Investorenprozess wurde bereits eingeleitet und erste Gespräche mit potenziellen Interessenten geführt. Für die Koordinierung dieser Gespräche wurde das M&A-Beratungsunternehmen enomyc aus Hamburg eingeschaltet. Nobelesse hat zuletzt einen Jahresumsatz in Höhe von rund 11 Mio € erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ITC leitet Untersuchung zu Vinylbodenimporten ein

Parkettverband NWFA hat Board of Directors neu gewählt  − vor