|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Tarkett: Erneutes Umsatzwachstum im vierten Quartal

12.02.2018 − 

Der französische Bodenbelagskonzern Tarkett hat seinen Umsatz im vierten Quartal 2017 um 1 % auf 653,6 Mio € erhöht. Damit hat sich das Wachstum erneut abgeschwächt, nachdem bereits in den drei vorangegangenen Quartalen jeweils abnehmende Steigerungsraten verzeichnet wurden. Das organische Umsatzwachstum ist mit 6,9 % allerdings höher ausgefallen und lag auch über den entsprechenden Vergleichswerten der ersten drei Quartale.

Im Gesamtjahr hat der Konzern einen Umsatz von 2,841 Mrd € erwirtschaftet, ein Plus von 3,7 %. Auf organischer Ebene konnte ein Anstieg um 4,8 % erzielt werden. Im Geschäftsbereich „EMEA“ wurde ein Gesamtumsatz von 926,4 Mio € erreicht, was einem Plus von 2,2 % entspricht. Im Geschäftsbereich „North America“ musste Tarkett Umsatzeinbußen von 4,1 % auf 783,4 Mio € hinnehmen. Deutlich zugelegt haben die Umsätze in den Geschäftsbereichen "CIS, APAC, LATAM" mit +12,6 % auf 619,0 Mio € und "Sports" mit +9,8 % auf 512,3 Mio €.

Bei den Ergebnissen konnte Tarkett im Geschäftsjahr 2017 nicht an das Vorjahr anschließen. Das bereinigte EBITDA hat sich vor dem Hintergrund gestiegener Rohmaterialpreise und ungünstiger Wechselkurse um 5,8 % auf 315,1 Mio € verringert. Beim EBIT und beim Nettoergebnis fiel der Rückgang noch erheblich stärker aus, da sich hier die im Oktober 2017 verhängte Kartellstrafe über 165 Mio € zusätzlich negativ ausgewirkt hat. Dementsprechend hat das EBIT von 190,7 Mio € im Jahr 2016 auf 12,7 Mio € im Jahr 2017 nachgegeben. Der Konzerngewinn ist mit -38,0 Mio € sogar in die Verlustzone abgerutscht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kukshausen ist zu Designflooring zurückgekehrt

Windmöller überträgt Jahnen Leitung des OEM-Geschäfts  − vor