|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Schüco hat eigene Niederlassung in Japan gegründet

25.02.2019 − 

Der Fenster-, Türen- und Fassadensystemhersteller Schüco International ist in den japanischen Markt eingestiegen. Ende November hat das Unternehmen eine hundertprozentige Tochtergesellschaft gegründet, die unter dem Namen Schüco Japan K.K. firmiert und ihren Sitz in Tokio hat. Die angemieteten Räumlichkeiten werden gleichzeitig als Büro und Schauraum fungieren.

Shinji Kawahara hat als Representative Director die Leitung der Niederlassung übernommen. Vor seinem Wechsel zu Schüco war Kawahara als Director Japan Sales für das US-amerikanische Softwareunternehmen Enernoc tätig. Erfahrungen im Bereich Bau bzw. Bauelemente hat er unter anderem durch seine Tätigkeiten für den neuseeländischen Dachziegelhersteller AHI Roofing und die japanischen Tochtergesellschaft des spanischen Quarzwerkstoff- und Natursteinplattenanbieters Cosentino gesammelt.

Bislang war Schüco noch nicht in größerem Umfang auf dem japanischen Markt aktiv. Weltweit ist der Konzern über eigene Repräsentanzen oder Partnerunternehmen bereits in mehr als 80 Ländern vertreten. Zuletzt hatte das Unternehmen Mitte Oktober die Niederlassung Schüco Middle East Windows & Façade Systems in Schardscha/Vereinigte Arabische Emirate vollständig übernommen. Zuvor hatte eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von 49 % bestanden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Cairngorm baut Bauelemente-Sparte weiter aus

Deceuninck: Höhere Erträge trotz leichtem Umsatzminus  − vor