|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Roto rechnet für 2018 mit Umsatzwachstum von 5 %

20.11.2018 − 

Der Dachfenster- und Baubeschlaghersteller Roto Frank rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem erneuten Umsatzplus von 5 % auf rund 660 Mio €, nachdem 2017 ein Umsatz in Höhe von 633,5 Mio € erwirtschaftet wurde. Damit würde der Konzern das zweite Jahr in Folge ein Wachstum erzielen.

Mit der aktuellen Prognose bewegt sich Roto im oberen Bereich der ursprünglichen anvisierten Steigerung von +3-5 %. Die neue Einschätzung basiert auf den Zahlen für die ersten drei Quartale und wurde im Rahmen des 13. Internationalen Fachpressetagsabgegeben, der am 13. und 14. November am österreichischen Standort Kalsdorf bzw. in Graz durchgeführt worden ist.

In den ersten neun Monaten wurde ein Gruppenumsatz in Höhe von 505,6 Mio € erwirtschaftet, ein Plus von 4,6 %. Diesen Umsatzanstieg führt der Konzern in erster Linie auf seine Division Dach- und Solartechnologie (DST) zurück. Nach einem guten Start in das Jahr hat die Geschäftsdynamik in diesem Bereich auch im weiteren Jahresverlauf angehalten. Im Ausland konnte DST sogar in einem zweistelligen Prozentbereich zulegen. In der zweiten Division „Fenster- und Türtechnologie (FFT)“ wurde im Berichtszeitraum nur ein leichtes Umsatzplus erzielt. Nach einem von Vorzieheffekten in Zusammenhang mit Preisanhebungen geprägten starken ersten Quartal hat sich das Wachstum in der FFT-Divison in den darauf folgenden Quartalen verlangsamt.

Für 2019 strebt Roto ein weiteres Umsatzwachstum zwischen 3-5 % an. Allerdings verweist das Unternehmen auf die aktuell unsichere weltpolitische Lage und die daraus resultierenden Wirtschaftshemmnisse, durch die bereits die Geschäftsentwicklung im diesem Jahr spürbar beeinträchtigt wurde und durch die auch Aussagen über künftige Marktentwicklungen erschwert werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Parkettabsatz in Deutschland hat weiter nachgegeben

Lazarevic wird neuer Geschäftsführer bei Roto Austria  − vor