|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Roto Frank spaltet Aktivitäten in drei Unternehmen auf

09.10.2018 − 

Die Roto Frank AG mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen will ihre Gruppenstruktur neu organisieren. Die Änderungen sollen Anfang 2019 in Kraft treten. Kern der Umstrukturierung ist die Bildung einer nicht operativen Holdinggesellschaft unter der Bezeichnung Roto Frank Holding AG, der künftig drei eigenständige und in vollem Umfang ergebnisverantwortliche Gesellschaften untergeordnet werden. Die Roto-Gruppe wird auch weiterhin zu 100 % im Besitz der Familie Frank bleiben.

Bislang tritt die Roto Frank AG als operativ agierendes Mutterunternehmen auf, deren Geschäftsaktivitäten in den beiden Divisionen „Dach- und Solartechnologie (DST)“ und „Fenster- und Türentechnologie (FTT)“ zusammengefasst werden. Im Zuge der Umstrukturierung werden die beiden Divisionen aufgelöst und durch die rechtlich eigenständige Roto Frank Fenster- und Türentechnologie GmbH mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen bzw. die Roto Frank Dachsystem-Technologie GmbH mit Sitz in Bad Mergentheim ersetzt. Über die beiden Divisionen DST und FTT wurden in den vergangenen Monaten mehrere Akquisitionen getätigt, durch die Roto Frank seinen Service- und Dienstleistungsbereich zur Nachversorgung für Fenster und Türen deutlich ausgebaut hat. Dieser Bereich soll künftig separat als dritte operative Einheit unter dem Namen Roto Frank Professional Service GmbH geführt werden.

Der Roto Frank Holding wird auch weiterhin Dr. Eckhard Keill vorstehen. Für die Roto Frank Fenster- und Türentechnologie wird noch ein Vorsitzender für die Geschäftsführung gesucht. Kaufmännischer Geschäftsführer wird der aktuelle CFO der Unternehmensgruppe Michael Stagnier. An der Spitze der Roto Frank Dachsystem-Technologie wird Christoph Hugenberg stehen, der aktuell die Division DST leitet. Die neue Roto Frank Professional Service GmbH soll von Dr. Christian Faden, zurzeit Leiter Corporate Development bei Roto Frank, geführt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UWC will mit Lizenzierung der eigenen Patente beginnen

HDM und Andy haben Insolvenzverfahren beantragt  − vor