|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Prüm-Garant: Schröder tritt als Geschäftsführer zurück

03.12.2018 − 

Detlev Schröder wird zum Ende des Jahres aus der Geschäftsführung der Prüm-Garant-Gruppe zurücktreten. Bei dem übergeordneten Schweizer Arbonia-Konzern wird er zum selben Zeitpunkt auch aus dem Leitungsteam der Division „Türen“ ausscheiden.

Als Gründe für diese Entscheidung werden Schröders persönliche Lebensplanung sowie eine langfristige Absicherung der Nachfolge angegeben. Allerdings wird Schröder auch weiterhin Prokura haben und sich zumindest in den kommenden drei Jahren als Berater insbesondere um die Verbandsarbeit sowie die strategische Weiterentwicklung des Türengeschäfts in Deutschland kümmern.

Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Prüm-Garant wird Stefan Burlage, der bislang technischer Geschäftsführer im Unternehmen ist. Er wird bereits seit Längerem in das neue Aufgabenfeld eingearbeitet und wird den Posten Anfang Januar übernehmen. Gleichzeitig wird Claudius Moor, Mitglied in der Divisionsleitung Türen und hier auf übergeordneter Ebene für die Produktentwicklung und den Einkauf verantwortlich, neues Mitglied in der Geschäftsführung. Mit dieser zusätzlichen Aufgabe übernimmt Moor die bislang von Schröder verantworteten Bereiche Vertrieb und Marketing bei Prüm-Garant. Michael Zapp bleibt in der Geschäftsführung wie bisher für die Bereiche Finanzen/Controlling, Personal und IT zuständig.

Die gemeinsame Geschäftsführung der beiden Innentürenhersteller Prüm-Türenwerke und Garant Türen und Zargen wird somit auch weiterhin aus drei Personen bestehen. Die Divisionsleitung bei Arbonia wird nach dem Ausscheiden von Schröder künftig nur noch sieben Mitglieder haben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wüest soll Nachfolger von Arbonia-CFO Bodmer werden

Södra hat doch einen Käufer für Berg & Berg gefunden  − vor