|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Mohawk passt Produktion an schwächere Märkte an

08.02.2019 − 

Nach fünf aufeinanderfolgenden Jahren mit Rekordergebnissen hat sich das Geschäftsjahr 2018 für den US-amerikanischen Bodenbelagskonzern Mohawk Industries schwieriger entwickelt als erwartet. Viele Absatzmärkte haben sich abgeschwächt, der Wettbewerbs- und Preisdruck ist gestiegen, die anhaltenden Marktanteilsgewinne von LVT bremsen auch bei Mohawk die Absatzentwicklung in anderen Produktkategorien. Insbesondere im zweiten Halbjahr hatte das Unternehmen in verschiedenen Produktkategorien zudem mit Kostensteigerungen zu kämpfen, die teilweise über Preissteigerungen weitergegeben wurden. Im Geschäftsbereich „Flooring Rest of the World“ hat Mohawk zum Beispiel Preisanhebungen bei Laminatboden initiiert, mit denen höhere Kosten und ungünstige Wechselkurseinflüsse ausgeglichen werden sollen.

Im vierten Quartal hat Mohawk seine Produktion an die schwächer werdenden Absatzmärkte angepasst. Im LVT-Bereich ist es beim Hochfahren der neuen Anlagen zu Verzögerungen gekommen, was sich in höheren Inbetriebnahmekosten niedergeschlagen hat. Vor diesem Hintergrund hat Mohawk in Europa die Markteinführung von einzelnen geplanten LVT-Innovationen vorerst zurückgestellt. Im Laminatbodenbereich hat Mohawk seine Marktposition über die in den letzten Monaten vorgestellten Produktinnovationen sowohl in Nordamerika als auch in Europa verbessert, so dass der Absatz gegen den Markttrend gesteigert werden konnte.

Aus Sicht von Mohawk hat sich die im zweiten Halbjahr 2018 eingetretene Abschwächung in vielen Absatzmärkten im laufenden Jahr fortgesetzt. Das Unternehmen wird daher die eingeleiteten Produktionsanpassungen auch im ersten Quartal fortführen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Tarkett hat Umsatz im vierten Quartal weiter gesteigert

Arbonia baut Innentürenwerk in Polen für 16 Mio € aus  − vor