|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Jeld-Wen: Werk Oettingen mit neuer Presse ausgestattet

05.06.2019 − 

Die zum US-amerikanischen Fenster- und Türenkonzern Jeld-Wen Holdings gehörende Tochtergesellschaft Jeld-Wen Deutschland verfügt in ihrem Werk in Oettingen/Bayern seit Jahresbeginn über eine neue Pressenanlage für Türen. Die alte mit 12 Kammern ausgestattete Rotationspresse, die seit 1976 in Betrieb war, wurde durch eine 20-Etagenpresse des Anlagenherstellers Robert Bürkle ersetzt. Durch diese Investition hat sich die Produktionskapazität nach Auskunft des Unternehmens um rund 50 % erhöht.

Die Fertigung auf der Rotationspresse wurde Anfang Dezember eingestellt. Innerhalb von rund einem Monat wurde die alte Anlage abgebaut und die neue Etagenpresse im laufenden Betrieb installiert. Die Inbetriebnahme erfolgte am 15. Januar. Jeld-Wen Deutschland produziert in Oettingen und einen weiteren Werk in Mittweida/Sachsen Innentüren und Zargen. Außerdem gibt es eine Vertriebsniederlassung in Hamburg. Insgesamt beschäftigt Jeld-Wen Deutschland rund 900 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Investmark trennt sich von weiteren Amorim-Anteilen

HMTX als Holding für Vinylbodenhersteller gegründet  − vor