|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Inwido kündigt Schließung des Standorts Väröbacka an

12.01.2018 − 

Der Fenster- und Türenkonzern Inwido will sein schwedisches Werk Väröbacka in der Provinz Halland schließen und die dort angesiedelte Produktion an den Standort Vetlanda in der Provinz Jönköping verlagern. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung sind 27 der insgesamt 33 Mitarbeiter von der Schließung betroffen; ihnen sollen Arbeitsplätze an anderen schwedischen Standorten angeboten werden. Zurzeit laufen die Verhandlungen. Das Vertriebsteam ist hingegen nicht betroffen und wird seine Aufgaben wie bislang fortführen. Väröbacka ist bislang der Sitz der Inwido-Tochter Erafönster; das Unternehmen gehört seit Juli 2006 zur Inwido-Gruppe und produziert in erster Linie Fenster und Türen aus Holz und Aluminium.

Mit der Schließung des Werks setzt Inwido seinen Konzentrationsprozess in Skandinavien weiter fort. In den vergangenen zwei Jahren wurden mehrere Produktionsstandorte aufgegeben. In einem ersten Schritt wurden Ende 2015 die Schließung der Werke in Bjurträsk/Schweden bzw. Ugerløse/Dänemark und die Verlagerung der jeweiligen Kapazitäten nach Vetlanda bzw. Nykøbing Mors angekündigt. Kurz danach hat Inwido außerdem das Ende des dänischen Produktionsstandorts Holstebro bekannt gegeben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DLW stellt Produktion in Bietigheim-Bissingen ein

Furniertürenhersteller Konold will Standort ausbauen  − vor