|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Insolvenzverwalter will Wies Fensterbau sanieren

12.03.2020 − 

Nach dem Insolvenzantrag der Wies Fensterbau am 9. März strebt Rechtsanwalt Jens Lieser die Fortführung und Sanierung des Unternehmens an. Das zuständige Amtsgericht Bad Kreuznach hat Lieser am 10. März als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Laut einer Mitteilung führt Lieser den Geschäftsbetrieb bei Wies Fensterbau im vorläufigen Verfahren uneingeschränkt weiter. Die Löhne und Gehälter für die 66 Mitarbeiter sind zuletzt im Januar bezahlt worden, so dass das Insolvenzgeld bis Ende April zur Verfügung steht. Die Gespräche mit potenziellen Investoren für eine übertragende Sanierung werden von Lieser geführt.

Wies Fensterbau ist auf die Herstellung und Montage von Fenster und Türen aus Kunststoff und Aluminium ausgerichtet. Hierzu gehören auch Sonderanfertigungen für den Sicht-, Wetter, Schall- und Einbruchschutz.

Im Bereich Fensterbau hat Lieser bereits Ende 2012 und 2013 das Insolvenzverfahren der Willi Stürtz Maschinenbau GmbH begleitet. Der Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Kunststofffensterfertigung wurde im März 2013 im Rahmen eines Asset Deals zur übertragenden Sanierung an eine Investorengruppe aus familiengeführten Beteiligungsgesellschaften verkauft und wird seitdem als Stürtz Maschinenbau GmbH weitergeführt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ardex hat Vertriebsleitung Deutschland neu organisiert

Amorim: Deutlicher Rückgang im Floor & Wall-Segment  − vor