|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Gerflor übernimmt Linoleum-Assets von DLW Flooring

08.02.2018 − 

Die französische Gerflor-Gruppe wird die Linoleum-Aktivitäten der insolvenzen DLW Flooring GmbH und die damit zusammenhängenden Assets übernehmen. Die Transaktion umfasst unter anderem den Produktionsstandort Delmenhorst, an dem die Linoleum-Bodenbeläge von DLW Flooring produziert werden, Ersatzteile und Einzelteile einer Produktionslinie am Standort Bietigheim-Bissingen sowie alle Anteile an den Untenehmen DLW Flooring Denmark A/S, DLW Switzerland AG, DLW Property GmbH und DLW Licensing GmbH. Gerflor wird zudem alle 270 Mitarbeiter im Werk Delmenhorst, 42 Mitarbeiter im Stammwerk Bietigheim-Bissingen sowie weitere Mitarbeiter in den Auslandsgesellschaften übernehmen.

Gerflor und der DLW Flooring-Geschäftsführer Hans-Norbert Topp hatten sich im Zuge des im November 2017 eingeleiteten Investorenprozess bis Anfang Januar auf die Eckdaten des Asset-Deals verständigt. Die Verträge konnten bis Anfang Februar unterzeichnet werden. Gerflor hat die geplante Übernahme inzwischen bei den zuständigen Wettbewerbsbehörden zur Genehmigung angemeldet. Mit dem über den Verkauf der Linoleum-Aktivitäten erzielten Erlös kann die Finanzierung der im Stammwerk Bietigheim-Bissingen geplanten Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft gesichert werden.

Für dieses Werk hatte sich in dem Investorenprozess kein Käufer finden lassen, so dass Anfang Januar die Entscheidung zur Stilllegung des Werkes fiel. In der Folge wurden 190 Mitarbeiter aus insolvenzrechtlichen Gründen zum 15. Januar freigestellt. Mit den restlichen rund 150 Mitarbeitern wurden die noch vorhandenen Aufträge abgearbeitet. Die nicht von Gerflor übernommenen Mitarbeiter können nach der jetzt erreichten Finanzierungslösung für 80 % ihrer letzten Bezüge für fünf Monate in die Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft wechseln.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Windmöller überträgt Jahnen Leitung des OEM-Geschäfts

Gealan hat Vertriebsbereiche neu organisiert  − vor