|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Deutsche Bodenbelagsproduktion ist um 2,1 % gestiegen

11.01.2018 − 

In Deutschland wurden im Jahr 2017 laut den vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) Bodenbeläge in einem Gesamtwert von rund 3,7 Mrd € hergestellt. Damit wurde der Vorjahreswert um 2,1 % übertroffen. Die endgültigen Zahlen für das Gesamtjahr werden im Mai veröffentlicht.

In den ersten drei Quartalen wurden laut den bereits vorliegen Destatis-Daten insgesamt 131,7 Mio m² Laminatboden produziert, ein Minus von rund 3 %. Demgegenüber hat sich der Produktionswert mit 704,5 Mio € um rund 4 % erhöht. Im Parkettbereich hat sich das insgesamt produzierte Volumen um rund 6 % auf 5,459 Mio m² und der Produktionswert um 2 % auf 145,0 Mio € verringert. Dabei kam es in dem mit Abstand wichtigsten Sortimentsbereich Mehrschichtparkett in den ersten drei Quartalen ebenfalls zu einem mengenmäßigen Rückgang um 6 % auf 5,213 Mio m²; der Produktionswert hat auf 134,6 Mio € nachgegeben.

Bei den Materialarten Kautschuk und Kunststoffen führt Destatis Meldenummern auf, über die neben Bodenelementen auch andere Baubedarfsartikel wie Wand- und Deckenverkleidungen bzw. Fußmatten erfasst werden. Bei den Meldenummer 222311550 und 222311590 handelt es sich beispielsweise um Bodenbeläge bzw. Wand- und Deckenverkleidungen aus Vinyl. Zusammengenommen ergibt sich für beide Meldenummer ein Produktionsvolumen von 31,278 Mio m² bzw. ein Produktionswert von 190,5 Mio €. Bodenelemente bzw. Wand- und Deckenverkleidungen aus anderen Kunststoffen, die unter die Meldenummer 222311900 fallen, kamen kumuliert über die ersten drei Quartale auf 12,145 Mio m² bzw. 48,9 Mio €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Furniertürenhersteller Konold will Standort ausbauen

Skowronnek ist neuer Marketingleiter bei ter Hürne  − vor