|  
Bauelemente» weitere Meldungen

AWI will Architectural Components Group übernehmen

25.01.2019 − 

Der US-amerikanische Bauelementekonzern Armstrong World Industries (AWI) will die Architectural Components Group (ACGI) übernehmen. Laut einer am 22. Januar veröffentlichten Mitteilung soll die geplante Akquisition über verfügbare Barmittel finanziert werden. Sie unterliegt noch den üblichen Abschlussbedingungen, das Closing wird im Verlauf des ersten Quartals erwartet.

Nach Angaben von AWI erwirtschaftet ACGI mit dem Vertrieb von Wand- und Deckensystemen aus Holz einen Umsatz von rund 35 Mio US$ jährlich. Das Unternehmen verfügt über ein Produktionswerk in Marshfield. Nach Abschluss der geplanten Transaktion will AWI von dort aus bestehende Kunden über die eigenen Vertriebskanäle beliefern.

AWI verfügte zum Jahresende 2017 über 16 eigene Produktionswerke in acht Ländern. Im vierten Quartal 2017 hatte das Unternehmen den Verkauf seiner Aktivitäten in der Region EMEA sowie im pazifischen Raum an den deutschen Baustoffhersteller Knauf International vereinbart. Diese Transaktion, die durch die Europäische Kommission Anfang Dezember genehmigt worden ist, soll bis Jahresmitte abgeschlossen werden. Nach dem Closing wird AWI unter anderem noch über neun Produktionswerke in Nordamerika verfügen, von denen sechs dem Segment „Mineral Fibers“ und drei dem Segment „Architectural Specialties“ zugeordnet sind.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − I4F und Beauflor erzielen außergerichtliche Einigung

Prüm installiert erste Serienanlage für Nullfugen-Türfalz  − vor