|  
Bauelemente» weitere Meldungen

AFI: Wood Flooring-Umsatz weiterhin unter Vorjahr

12.03.2018 − 

Der US-amerikanische Bodenbelagskonzern Armstrong Flooring (AFI) musste in seinem Geschäftsbereich „Wood Flooring“ im vierten Quartal einen erneuten Umsatzrückgang um 7,9 % auf 104,5 Mio US$ hinnehmen. Durch die im August angekündigte und im Oktober vollzogene Schließung der beiden Holzfußboden-Standorte Jackson/Tennessee und Vicksburg/Mississippi sind im Berichtszeitraum Einmalkosten in Höhe von 4,1 Mio US$ angefallen, die sich zusätzlich ungünstig auf die Ertragslage ausgewirkt haben. So ist das operative Ergebnis mit -10,2 Mio US$ noch tiefer in die Verlustzone abgerutscht. Das Adjusted EBITDA fiel mit -0,1 leicht negativ aus.

Im Geschäftsbereich „Resilient Flooring“ hat AFI im vierten Quartal mit 158,2 Mio US$ knapp den Vorjahresumsatz erreicht. Auch in diesem Segment hat sich das operative Ergebnis auf -7,0 Mio US$ verschlechtert. Beim Adjusted EBITDA konnte mit 5,8 Mio US$ allerdings eine leichte Verbesserung erreicht werden.

Das Gesamtjahr hat AFI mit einem Umsatzrückgang um 5 % auf 1,134 Mrd US$ abgeschlossen. Während der Umsatz im Geschäftsbereich Wood Flooring in Summe um 11,0 % auf 432,8 Mio US$ nachgegeben hat, lag der Umsatz im Bereich „Resilient Flooring“ mit 700,9 Mio US$ nur leicht unter Vorjahr. Das operative Ergebnis ist in beiden Bereichen deutlich niedriger ausgefallen. Dementsprechend musste auf Konzernebene ein operativer Verlust von -47,0 Mio US$ hingenommen werden. Das Konzernergebnis belief sich auf -41,8 Mio US$.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Forbo: Flooring Systems erzielt Umsatzplus von 4,7 %

FEB: Vöing hat Leitung des AK Marketing übernommen  − vor