|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Arbeitskampf im Hafen Göteborg spitzt sich zu

18.05.2017 − 

Der Betreiber des Container-Terminals im Hafen von Göteborg, APM Terminals, wird voraussichtlich ab morgen in der Swedish Dockworkers Union (SDU) organisierte Mitarbeiter zeitweise aussperren. Ein gestern geführtes Gespräch zwischen den Konfliktparteien brachte laut SDU keinen Durchbruch.

Die von APM Terminals angekündigte Maßnahme betrifft die Schichten zwischen 16 Uhr und 7 Uhr am Folgetag und ist vorläufig bis zum 30. Juni befristet. Laut einer SDU-Mitteilung wird AMP Terminals für die Dauer der Aussperrungen seine Geschäftsaktivitäten an allen Werktagen sowie über die Nacht entsprechend zurückfahren.

Hintergrund für die Aussperrungen sind die bereits seit Monaten ergebnislos verlaufenden Verhandlungen über ein Tarifabkommen (Collective Bargaining Agreement – CBA), die immer wieder durch Streiks der Hafenarbeiter begleitet wurden. Der Arbeitskampf hat auch bei der Abwicklung der Exporte der schwedischen Holzindustrie bereits zu größeren Problemen geführt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Im März wurden 6,8 % weniger Wohnungen genehmigt

Belgische Behörden ermitteln gegen Jost Group  − vor