|  
Bauelemente» weitere Meldungen

MMFA-Absatzzahlen haben stärker zugelegt als erwartet

19.06.2017 − 

Die damals noch 20 ordentlichen Mitgliedsunternehmen im Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge (Multilayer Modular Flooring Association, MMFA), Bielefeld, haben ihre Absatzzahlen im vergangenen Jahr noch stärker gesteigert als zunächst erwartet. Laut der endgültigen Absatzstatistik, die auf der am 27. und 28. April in Porto/Portugal durchgeführten Mitgliederversammlung vorgestellt wurden, hat sich der Absatz in der Klasse 1 (Substrate auf HDF-Basis mit Polymer-Auflage, ohne reine Lacksysteme) von 7,8 Mio m² auf rund 9,3 Mio m² erhöht. Davon entfielen 80 % auf die DACH-Region, weitere 17 % gingen in das restliche Westeuropa.

In der Klasse 2 (Substrate auf Polymer- oder Polymerkomposit-Basis mit Polymerauflage und/oder Polymerlacksystem) wurde im vergangenen Jahr ein Absatzvolumen von 34,4 Mio m² erreicht. Aufgrund der im Jahresverlauf eingetretenen Veränderungen bei den meldenden MMFA-Mitgliedsunternehmen können für die Klasse 2 keine Vergleichszahlen für das Vorjahr angegeben werden. Im Jahresverlauf 2016 ist die Zahl der ordentlichen Mitglieder von 15 auf 20 gestiegen; seit Anfang 2016 können zudem Hersteller ohne europäischen Produktionsstandort aufgenommen werden. Für die Klasse 3 (alle anderen Bodenaufbauten, die nicht unter Klasse 1 oder 2 bzw. externe Normen fallen, wie zum Beispiel Mehrschichtbeläge mit organischer Nutzschicht oder mineralische Träger) konnten wie in den vorangegangenen Jahren noch keine Absatz-Zahlen angegeben werden, da die durch das Kartellrecht vorgeschriebene Mindestanzahl von fünf meldenden Unternehmen im vergangenen Jahr noch nicht erreicht wurde.

Die endgültigen Absatzzahlen für die Klassen 1 und 2 liegen leicht über den auf der Domotex vorgestellten vorläufigen Werten. Damals war der MMFA für die Klasse 1 von einem Absatzvolumen von 7,2 Mio m² ausgegangen; für die Klasse 2 waren 33,5 Mio m² angenommen worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − FEP: Parkettproduktion ist erneut leicht gestiegen

FEP verzeichnet drei Neuzugänge und einen Austritt  − vor