|  

GfM-Trend hat Gewinn und Boni zweistellig gesteigert

19.06.2017 − 

Der Gewinn des Einkaufsverbunds GfM-Trend hat im Geschäftsjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 10,2 % zugelegt. Die Rückvergütungen, die sich aus Boni, ZR-Rückvergütung und Gewinn zusammensetzen, lagen um 11,2 % über dem Vorjahreswert und haben damit einen neuen Höchstwert erreicht. Dies hat GfM-Trend auf seiner Jahreshauptversammlung vom 16. bis 18. Juni in Berlin mitgeteilt. Absolute Zahlen veröffentlicht der Verbund traditionell nicht. Wie bereits anlässlich der Hausmesse in Neustadt/Donau bekanntgegeben, hat sich der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr über alle Warengruppen hinweg um 8,6 % erhöht. Die Zahl der Gesellschafter und Verkaufsstellen ist um jeweils 18 auf 725 bzw. 774 gestiegen. Im laufenden Jahr haben sich bislang 14 Möbel- und Küchenhandelsunternehmen der Verbundgruppe angeschlossen.

Neben Deutschland ist GfM-Trend noch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Luxemburg und Tschechien vertreten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutsche Küchenindustrie im April wieder mit Umsatzminus

Betrieb bei FM Munzer wird in Kürze eingestellt  − vor