|  

Deutsche Küchenindustrie im April wieder mit Umsatzminus

20.06.2017 − 

Der Umsatz der deutschen Küchenmöbelindustrie hat im April deutlich um 21,5 % auf 344,7 Mio € nachgegeben. Wie aus der monatlich auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes erstellten Umsatzstatistik des VdDK hervorgeht, haben sowohl das Inlandsgeschäft als auch der Export zu dem Rückgang beigetragen. Dabei ist das Minus in Deutschland mit -23,0 % auf 210,1 Mio € noch etwas stärker ausgefallen als im Ausland, wo der Umsatz um 19,0 % auf 134,6 Mio € zurückgegangen ist. Der in der Eurozone erzielte Umsatz hat um 20,8 % auf 100,6 Mio € abgenommen.


Kumuliert über die ersten vier Monate ist der Umsatz der deutschen Küchenmöbelindustrie um 3,2 % auf 1,520 Mrd € gesunken. Während im Januar (+14,2 %) und März (+9,2 %) Zuwächse verzeichnet wurden, mussten für Februar (-9,4 %) und April Rückgänge ausgewiesen werden. Der Inlandsumsatz hat im Viermonatszeitraum ebenfalls um 5,3 % auf 933,3 Mio € nachgegeben. Der Auslandsumsatz ist dagegen noch leicht um 0,2 % auf 586,6 Mio € gestiegen. In der Eurozone hat sich der Umsatz um 0,4 % auf 442,8 Mio € erhöht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Scandinavian Business Seating firmiert in Flokk um

GfM-Trend hat Gewinn und Boni zweistellig gesteigert  − vor