|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Nelja Energia nimmt Pellet- und Heizkraftwerk in Betrieb

16.06.2017 − 

Die estnische Nelja Energia hat gestern ihr neues Pellet- und Heizkraftwerk am lettischen Standort Brocheni offiziell in Betrieb genommen. In beiden Anlagen, in die insgesamt 30 Mio € investiert wurden, sind 35 Arbeitsplätze geschaffen worden. Nachdem der Anfang des Jahres gestartete Probebetrieb erfolgreich abgeschlossen werden konnte, ist das Pelletwerk kürzlich in den Regelbetrieb übergegangen. In dem auf eine Produktionskapazität von 120.000 t/Jahr ausgelegten Pelletwerk werden sowohl Sägerest- als auch Industriehölzer verarbeitet.

Für das Pelletwerk war der estnische Anlagenhersteller Hekotek als Generalunternehmerbeauftragt worden, der in Zusammenarbeit mit der kanadischen Savico die Entrindungsanlage geliefert hat. Darüber hinaus sind von Hekotek die Förderbänder sowie die Pelletsilos gekommen. Von dem schwedischen Maschinenhersteller Bruks sind die Hacker beigestellt worden. Die Anlage verfügt über auf eine Kapazität von jeweils 4,5 t/Stunde ausgelegte Presse der niederländischen CPM Europe sowie über einen Bandtrockner von Stela Laxhuber.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Pelletwerk hat Nelja Energia ein Heizkraftwerk mit einer Leistung von 19,4 MWth und 3,98 MWel errichtet. Das Heizkraftwerk, in dem künftig rund 30.000 MWh Strom/Jahr erzeugt werden sollen, ist mit einer Abgasreinigung ausgerüstet, durch die zusätlich 4 MWth anfallen. In dem Heizkraftwerk werden Rinde sowie Hackschnitzel eingesetzt, die nicht bei der Pelletproduktion benötigt werden. Der Auftrag für den Bau des Heizkraftwerks war an die lettische Upb Energy, einer Tochtergesellschaft der deutschen Upb-Gruppe, als Generalunternehmer vergeben worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Södra: Mehrjahresvertrag mit Derome und Nordströms

Endverbraucherpreise für A1-Pellets sinken weiter  − vor