|  

Eurobaustoff hat Einkaufsumsatz auf 5,6 Mrd € gesteigert

19.01.2016 − 

Im Gesamtjahr 2015 hat die Einkaufskooperation Eurobaustoff ihren zentral fakturierten Einkaufsumsatz um 2,06 % auf rund 5,6 Mrd € gesteigert. Für die ersten drei Quartale war noch ein geringeres Umsatzplus von 1 % auf 4,27 Mrd € erreicht worden. Bei Rückrechnung aus diesen Zahlen ergibt sich für das vierte Quartal ein Zentralumsatz von rund 1,33 Mrd €. Vor allem die Monate November und Dezember haben sich mit Zuwächsen von 11 % bzw. 8 % deutlich besser entwickelt als die Vorjahresmonate. Im ersten Halbjahr war Eurobaustoff mit 2,68 Mrd € knapp unter dem Vorjahreswert von 2,7 Mrd € geblieben. Der im ersten Quartal entstandene Rückgang von 3,8 % auf 1,14 Mrd € konnte durch die etwas bessere Entwicklung im zweiten Quartal nicht ganz ausgeglichen werden.

Der Bereich Großhandel hat sich im Gesamtjahr schwächer entwickelt als der Bereich Einzelhandel. Im Großhandel lag Einkaufsvolumen nur um 0,26 % über dem Vorjahreswert. Die Produktbereiche Dach+Fassade, Putze/WDVS und Dämmstoffe entwickelten sich aufgrund der Diskussionen über die Gebäudedämmung zunächst deutlich rückläufig; im Jahresverlauf kam es dann allerdings zu einer leichten Erholung. Die dadurch entstehenden Rückgänge konnten durch Zuwächse in den Produktbereichen Rohbau-/Wandbaustoffe, Trockener Innenausbau und Bauchemie ausgeglichen werden. Im Einzelhandel ist der Einkaufsumsatz dagegen um 7,52 % gestiegen.

Der Außenumsatz der Eurobaustoff-Gesellschafter erhöhte sich auf 13,6 Mrd €. Im Einzelhandel legte der Außenumsatz auf 1,16 Mrd € zu; dabei wurden laut Eurobaustoff die Produktsegmente Baustoffe, Bauelemente und Fliesen nicht eingerechnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Copa: Neben Jordan und Steffel hat auch Fries gekündigt

Homebase wird für 340 Mio £ an Wesfarmers verkauft  − vor