|  
Oberflächen» weitere Meldungen

Rehau vermarktet „Fenix NTM“-Elemente von Arpa

19.04.2017 − 

Der Kunststoffverarbeiter Rehau hat die von dem italienischen Schichtstoffhersteller Arpa Industriale produzierten supermatten „Fenix“-Oberfläche als fertig bekantete Front in sein Oberflächenprogramm aufgenommen. Diese Fronten können über den Rehau-Oberflächenkonfigurator, der bislang vor allem die bei einem italienischen Vorlieferanten hergestellten polymeren Materialien „Rauvisio Crystal“ und „Rauvisio Brilliant“ umfasst, maßindividuell und in Stückzahl 1 bestellt werden. Die in acht Farben verfügbaren Fronten sind vierseitig laserbekantet.

Arpa hatte das Fenix-Oberflächenmaterial, das aus einem elektronenstrahlgehärteten Acrylmaterial aufgebaut ist und bislang in 15 Farben geliefert werden kann, im Frühjahr 2013 auf den Markt gebracht. In Italien und in Ländern mit Arpa-Niederlassungen, wie zum Beispiel in Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien und den USA läuft der Vertrieb über die eigene Vertriebsorganisation in Zusammenarbeit mit ausgewählten Händlern. In Deutschland arbeitet Arpa im Vertrieb der Fenix-Oberflächen exklusiv mit der ZEG zusammen. In Österreich gibt es eine vergleichbare exklusive Kooperation mit Frischeis, in der Schweiz mit Formex.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schattdecor: Vorstandsvorsitz wechselt zum 1. Mai

Interprint: Druckmaschine in Arnsberg soll im Mai anlaufen  − vor