|  

ZIMLog wird in Daten Competence-Center integriert

16.02.2017 − 

Die im vergangenen Jahr von den vier Branchenverbänden AMÖ, BVDM, VDM und dem Verband der Deutschen Wohnmöbelindustrie gestartete Zukunftsinitiative Möbellogistik (ZIMLog) soll über das Daten Competence-Center (DCC) weitergeführt und ausgebaut werden. Das DCC ist ein eigenständiger, nicht gewinnorientierter Verein, der sich in allen Bereichen der Datenkommunikation für die Möbelbranche engagiert. Der DCC-Vorstand hat auf seiner Sitzung am 9. Februar beschlossen, ZIMLog ins DCC zu integrieren und so auch die Grundfinanzierung sicherzustellen. Mit der Koordination und Moderation von ZIMLog ist weiterhin Prof. Dr. Paul Wittenbrink von der hwh Gesellschaft für Transport- und Unternehmensberatung beauftragt. Diese hatte im Auftrag der Verbände die unternehmensübergreifenden Prozesse in der Möbellogistik analysiert sowie Prozessstörungen identifiziert und erarbeitet nun gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen und Verbänden Lösungen. Rund 30 Firmen aus den Bereichen Möbelindustrie, Möbellogistik und Möbelhandel beteiligen sich derzeit an dem Projekt.

In verschiedenen Arbeitskreisen wurden erste unternehmensübergreifende Standards entwickelt und ein Maßnahmencontrolling mit Meilensteinplanung zur Umsetzung aufgebaut. Die Standards beinhalten Verfahrensgrundsätze zum Bestellprozess und zum Lieferprozess, Grundsätze zum Thema „Melden von Lieferterminen“, Empfehlungen für die Rampenkapazitätsplanung und die Festlegung von Entladestandards. Darüber hinaus wurden Anwendungsempfehlungen zu den Datenschnittstellen verabschiedet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Nobilia drängt auf Kapazitätserweiterung in Kaunitz

VDM: Möbelindustrieumsatz ist 2016 um 3,2 % gestiegen  − vor