|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Brandschaden von über 300.000 € bei Schwaiger

17.05.2017 − 

Im Pelletwerk des niederbayerischen Sägewerks Schwaiger in Hengersberg ist es heute Nacht zu einem Brand gekommen. Dabei sind mehrere Trafoanlagen und eine Niederspannungsschaltanlage in Brand geraten und beschädigt worden. Der Brand in den technischen Anlagen konnte zwar vergleichsweise rasch gelöscht werden, dennoch ist ein Schaden von mindestens 300.000 € entstanden. Nach Angaben der Polizei könnte die Schadenssumme nach vollständiger Erhebung auch noch höher liegen.

Seit 2015 ist dies der mittlerweile dritte Brandschaden im Sägewerk Schwaiger. Im Juni 2015 gab es eine Verpuffung in dem erst Ende 2014 erweiterten Pelletwerk. Ende Dezember 2015 ist es dann in dem Heizkraftwerk zu einem Brand gekommen. Die Reparaturarbeiten hatten sich vergleichsweise lange hingezogen und dadurch auch die Pelletproduktion eingeschränkt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Holzbau rechnet für 2017 mit 5 % Umsatzwachstum

Liehner folgt auf Sapper im BDF-Vorstand nach  − vor