|  

OBI-CEO Giroldi ist neuer Präsident des EDRA-Verbands

14.03.2017 − 

Mit dem Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers Régis Degelcke hat Sergio Giroldi, CEO der OBI-Gruppe, am 10. März die Position des Präsidenten im Vorstand des europäischen Baumarktverbandes European DIY Retail Association (EDRA) übernommen. Degelcke, bislang Executive Vice President bei der Groupe Adéo und dort in den letzten elf Jahren für die Vertriebsschiene „Leroy Merlin“ verantwortlich, hatte zuvor seinen Wechsel zu der französischen Einzelhandelskette Groupe Auchan Holding bekannt gegeben und deshalb seine Position im EDRA-Vorstand zur Verfügung gestellt.

Giroldi gehört dem EDRA-Vorstand bereits seit sechs Jahren an und war auf der letzten EDRA-Hauptversammlung im Herbst 2016 zum stellvertretenden Präsidenten gewählt worden. Er wird den EDRA-Vorstand zunächst kommissarisch bis zur nächsten Vorstandssitzung am 7. Juni leiten. Nach den inzwischen innerhalb des Vorstands geführten Gesprächen gilt als wahrscheinlich, dass er dieses Amt auch bis zum Ende der aktuellen Amtsperiode behalten wird. Die EDRA-Vorstandsmitglieder werden jeweils für drei Jahre gewählt; die nächsten turnusmäßigen Vorstandswahlen stehen damit auf der EDRA-Hauptversammlung im November 2018 an.

Der aktuelle Vorstand setzt sich aus Giroldi, Véronique Laury (CEO Kingfisher), Kai Kächelein (Geschäftsführer Einzelhandel bei Hagebau), Carl Otto Løvenskiold (CEO der Løvenskiold-Vækerø AS), Erwin van Osta (President Bricoalliance und CEO Hubo België), Murat Gigin (Tekzen, Türkei), Werner de Jager (Casbuild, Südafrika) und Richard Maltsbarger (Lowe’s, USA) zusammen. Gigin, de Jager und Maltsbarger vertreten dabei das 2009 von der EDRA gegründete Global Home Improvement Network (GHIN), das seit 2014 auch Verbandsstatus hat. Generalsekretär der EDRA ist John H. Herbert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Unternehmensgruppe Brüder Schlau wächst um 14,8 %

Bak wird ab August neuer CEO bei DSHwood  − vor