|  

BHB: Gutes Märzgeschäft hat zu Quartalsplus geführt

18.05.2017 − 

Die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte haben das erste Quartal mit einem Umsatzplus von 5,4 % auf 4,044 Mrd € abgeschlossen. Das Wachstum auf bereinigte Verkaufsfläche fiel mit 5,3 % nur geringfügig niedriger aus.

Wie aus den heute vom Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) vorgestellten Zahlen hervorgeht, war für die Quartalsentwicklung allerdings ausschließlich der gute Geschäftsverlauf im Monat März verantwortlich. So erwirtschaftete der deutsche Baumarkthandel im März einen Gesamtbruttoumsatz von 1,81 Mrd €, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 15,4 % entspricht. Demgegenüber hat sich der Umsatz im Monat Februar um 3,1 % auf 1,13 Mrd € verringert und im Januar lag der Umsatz mit 1,11 Mrd € auf einem stabilem Niveau.

Im Hinblick auf die einzelnen Sortimente erzielten Sanitär- und Heizungswaren mit 465,0 Mio € den höchsten Umsatz, gefolgt von Bauchemie/Baumaterial mit 353,0 Mio €, Elektro/Beleuchtung mit 316,6 Mio €, Werkzeuge/Maschinen/Werkstattausstattung mit 291,9 Mio € und Anstrichmitteln/Malerzubehör mit 275,9 Mio €. Die Gartensortimente waren im ersten Quartal die stärksten Wachstumstreiber.

Die Warengruppe Gartenchemie/Erde/Saatgut hat um 36,3 % zugelegt und auch in den Warengruppen Gartengeräte/Be- und Entwässerungen (30,6 %), Gartenausstattung (22,7 %), Lebend Grün (21,6 %) und Gartenmöbeln (8,1 %) gab es überdurchschnittliche Zuwächse. Positiv haben sich auch die Warengruppen Automotive mit 7,9 %, Bauelemente mit 7,7 % und Bauchemie/Baumaterial mit 7,5 % entwickelt. Umsatzrückgänge wurden in den Warengruppen Haushaltswaren (-7,5 %), Wohnen/Deko (-7,1 %) und Elekto/Beleuchtung (-5,3 %) ausgewiesen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ahmerkamp: Standort in Hamburg in Betrieb genommen

Lumber Liquidators hat Umsatz um 6,4 % gesteigert  − vor